rudraksha

Rudrākśa – die kraftvollen Perlen der Meditation und Transformation
Als die Augen des Lord Shivas bekannt, werden sie als mystischen Gebetsketten von großen Yogis seit Jahrtausenden getragen. Sie geben Gesundheit und ein angstfreies Leben auf dem Weg zur spirituellen Einsicht.

Sie stammen von dem Belbaum (Elaeocarpus Ganitrus Roxb) welche sehr große Bäume werden können. Er bevorzugt tropisch oder subtropisches Klima und wir hauptsächlich in Nordindien oder Nepal zu finden sein. Dieser Baum besitzt kleine weiße Blüten die angenehm duften. Aus Ihnen entstehen grüne später dann schwarze Früchte, aus denen dann die Rudrākśas in Samenform gewonnen werden. Diese Samen sind rund bis asymetrisch und haben einen hohen Anteil von Carbon, Hydrogen, Nitrogen und Oxygen.

Diese elektromagnetische Kraft, die von den Rudrākśa Ketten ausgehen, verstärken Konzentration, Fixierung und mentale Kraft. Man fand heraus, das Tragen der heiligen Rudrākśas im Herzbereich kontrolliert den Stress level, Blutdruck und Hyperaktivität was wiederum in ein Gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit umschlägt.
Historisch gesehen sind diese heiligen Rudrākśas seit vielen Jahrhunderten im weitem Gebrauch ganz Asiens zu finden, von Indien, Thailand, Java, Indonesien, Bali, China bis nach Japan. Von Hindus, Buddhisten, Bön und Zenpraktikanten allesamt geschätzt und verehrt.

Bei der wissenschaftlichen Untersuchung der Rudrākśa konnte ein klarer Unterschied zu gewöhnlichen Samen entdeckt werden, der auch von der Unterschiedlichkeit der Mukhis (also die Anzahl der jeweiligen Unterteilungen von 1–15 Bruchlinien des Samengehäuses) ausgeht. Es ist bewiesen worden das Rudrākśas eine Elektromagnetische, Paramagnetische und Induktive Eigenschaft aufweisen. Auch konnte nachgewiesen werden, das in Berührung mit der Hautoberfläche (entweder durch das Tragen oder der Japa Mala Meditation) spezielle elektrische Impulse ans Gehirn gesendet werden die bestimmte Bereiche des Gehirns stimulieren. Diese beeinflussen positiv Gemütsstimmungen, Charisma und Willensstärke, verringern Stressgefühle und fördern Ruhe und Ausgeglichenheit.

Das Wort Rudrākśa kommt aus dem Sanskrit. „Rudrā“ steht für den Gott Shiva und „Aksha“ wird übersetzt als Augen. Die mythologische Geschichte der Rudrākśa kommt also von Lord Shiva selbst, als er gebeten wurde gegen das Leiden der Lebewesen etwas zu unternehmen. Daraufhin fing er an unter Mitgefühl zu weinen und aus seinen Tränen die aus seinen Augen rollten, entstanden diese kraftvollen Samen, die Rudrākśas.

Jede Rudrākśa ist verschieden gewachsen und hat abgesehen von ihrer Anzahl der Mukhis, oder Einkerbungen des Kerngehäuses, eine eigene Form und Beschaffenheit. Die Rudrākśa kann nach den Eigenschaften ihrer Energie individuell für die Person ausgewählt werden. Anhand der Position des Jupiters in unserem persönlichen Horoskop wird die entsprechende Mukhi Form der Rudrākśa auf einem Baumwollband aufgezogen, getragen.

Jede Rudrākśa erhält vor dem Anlegen ein persönliches Puja Ritual, damit sich die Kraft des Rudrākśa Amulets vollständig übertragen kann.

Ein Gesicht (Mukhi) Rudraksha
Ein Mukhi Rudraksha ist das Symbol für Parabrahman, das Göttliche, Vollkommende, Allumfassende. Nur ganz wenige Bäume des Belbaums (Elaco Carpus) können ein Mukhi Rudraksha hervorbringen. Im Pasupatinath Tempel von Kathmandu wird einmal im Jahr für alle Besucher und Pilger diese spezielle Rudraksha ausgestellt. Es wird gesagt, dass der/die Besitzer/in einer solchen Rudraksha alle weltlichen Genüsse geschenkt bekommt, und es reicht auch aus, sie nur einmal zu Gesicht zu bekommen.

Zwei Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Sie ist ein Symbol der göttlichen Zweiheit, weiblich und männlich. Sie bringt Frieden in die Familie und hilft eine gute beziehung zwischen den Partnern zu kreieren. Der negative Aspekt vom Mond im Horoskop wird aufgehoben und bringt den Verstand stabil unter Kontrolle. Es macht die Person zielstrebig und pflichtbewusst, und Zerstreutheit werden langsam aufgegeben. Es gibt zwei arten von diesen Rudrakshas auf dem Markt, eine kommt aus Indien und ist in seiner potenz nicht so kraftvoll wie die Nepalesische, da die Nepalesischen schön rund und wohlgeformt sind und somit besser schwingen können.

Drei Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Diese Rudraksha kann in zwei Versionen gedeutet werden; als die göttliche Dreiheit (Erschaffung, Erhaltung und Zerstörung) und als der Feuergott Agni, die Lebensquelle und Zerstörung zugleich. Diese Rudraksha gewährt Wissen, Kreativität und Ausgeglichenheit. Sie vernichtet den negativen Aspekt von Mars im Horoskop und wird empfohlen bei Lernschwäche und Unaufmerksamkeit.

Vier Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Sie ist das Symbol von Lord Brahma, der die vier Himmelsrichtungen mit seinem Blick segnet. Er ist der Schöpfer des Universums und gewährt Rechtschaffenheit und Religiosität. Die Vier Gesichter Rudraksha sei förderlich für Frauen die Mütter werden wollen und sollte entweder am linken Arm oder um den Hals getragen werden.

Fünf Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Die Fünf Gesichter Rudraksha ist das Symbol von Pancamukhi Shiva, also Lord Pasupatinatha in Kathmandu, und sie ist gesegnet mit dem Mantra „Om namah Shivaya“. Sie hilft im Horoskop den negativen Aspekt von Jupiter aufzulösen und unterstützt beruhigende Gedanken und Gemütsstimmungen. Die meisten Rudraksha Gebetsketten sind mit den Fünf Gesichtern ausgestattet . Sie helfen Blutdruck und den Fetthaushalt im Körper zu regulieren.

Sechs Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Diese Rudraksha ist das Symbol von Lord Kartikeya, der General Lord Shivas Armee. Sie verstärkt Konzentration und Selbstvertrauen, behebt innere Hindernisse wie Zorn und Gier und hebt den negativen Einfluss von Venus im Horoskop auf. Auch wird sie bei der Heilung von Krankheiten im Sexualbereich empfohlen.

Sieben Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Sieben Gesichter Rudraksha steht für die sieben Weisen oder den sieben göttlichen Müttern. Sie unterstützt den Erfolg im Geschäft und hilft bei der Transformation von negativen Aspekten des Saturns im persönlichen Horoskop. Sie segnet seine/n Besitzer/in mit Popularität und Berühmtheit. Sie sollte am rechten Arm getragen werden. Das Mantra beim Anlegen lautet: „Om Hum namah“.

Acht Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Die acht gesichter Rudraksha steht in Verbindung mit Vinayaka (Ganesh) und verhilft Hindernisse im Leben zu überkommen. Alle acht Himmelsrichtungen geben seinem/r Besitzer/in Segnungen und Wohlwollen zum Erreichen der eigenen Ziele im Leben. Auch beschützt Sie vor Unfällen und hilft, sich gegen Feinde erfolgreich durchzusetzen.
Die acht Gesichter Rudraksha heilt den negativen Einfluss vom Planet Rahu und wehrt Belästigung von Geistern, Traumata, Stress und Angstzustände ab. Sie hilft auch bei der Entwicklung von okkulten und intuitiven Fähigkeiten. Das Mantra für das Tragen dieser Rudraksha lautet: „Om Saḥ namah“.

Neun Gesichter (Mukhi) Rudraksha
Sie steht für Durga Devi (die göttliche Mutter in ihren neun Aspekten) und auch für neun spirituelle Pilgerfahrten, die der/m Träger/in dieser Rudraksha in Form von Punya (fromme Handlungen) gewährt werden. Sie unterstützt Konzentration und fördert spirituelles Erwachen des Bewusstseins. Sie kontrolliert unnötigen Zorn und ein Gefühl von Sicherheit. Die neun Gesichter Rudraksha wird oft von den Geweihten Shakti devis getragen und ihr Mantra ist „Om Huṁ namah“.

Zehn Gesichter (Mukhi) Rudraksha
folgt..